Messe "Fuga Nova"
Ursprünglich hieß das Stück schlicht "Missa". Wegen der Textkürzungen und der Hinzunahme des Pauluszitates als Credo-Epilog wurde ein mehr kompositionstechnischer Titel gewählt.

In diesem Stück wird eine neue Kanon- und Fugentechnik präsentiert. Exemplarisch ist die Technik in einem kleinen Kanon über den Text "Singet dem Herrn ein neues Lied" dargestellt. Details der Technik sind unter der Überschrift "Fugenneuland" (siehe Navigationsleiste) an Beispielen dargestellt.

Inhaltlich ergeben sich viele Querverweise und Anspielungen aufgrund der Tatsache, dass dieses Stück praktisch eine einzige große Fuge ist. Das harmonische Gerüst wird in den ersten 16 Takten des Orgelvorspiels vorgestellt, die vier sich durch die gesamte Messe ziehenden Themen in den Takten 17-48.
Zu schwer für Güttler
Das Trompeten-solo im Sanctus erfordert eine hohe Spielkunst.